Rhenania erweitert Versandsystem

Sendungsverfolgung von internationalen Warenbriefsendungen

Der E-Commerce wächst weltweit rasant. Allein in Deutschland haben im Jahr 2015 rund 50 Millionen Menschen Waren und Dienstleistungen über das Internet geordert.  Durch den boomenden Onlinemarkt rechnet der Logistiksektor und speziell die KEP-Branche in den nächsten Jahren mit einem starken Wachstum. Es wird erwartet, das im Jahr 2018 rund 3,3 Milliarden Pakete in Deutschland ausgeliefert werden.

Eine effektive Versandabwicklung ist für Onlineshops und Versandhändler daher einer der wichtigsten Faktoren, um die Kundenzufriedenheit zu erhöhen. Eine termingetreue Lieferung, eine einfache und komfortable Retourenabwicklung und besonders die Sendungsverfolgung der bestellten Waren sind für viele Kunden mitentscheidende Kriterien beim Online-Einkauf.

Sendungsverfolgung mit dem Ländernachweis der Deutsche Post AG

Um diesen Trend nachzukommen und die Nachverfolgbarkeit von internationalen Briefsendungen und Warenbriefen zu verbessern, hat die Deutsche Post AG Ende 2015 das Produkt Ländernachweis eingeführt. Mit dem neuen Ländernachweis können Klein- und Vielversender jetzt internationale Warensendungen auf dem Transportweg einfach und günstig verfolgen. Der Ländernachweis dient als kostengünstige Ergänzung zum klassischen Einschreiben bei Warenbriefsendungen ins Ausland bis zu einem Gewicht von 2 Kg.

Mit dem Ländernachweis der Deutsche Post AG ist es möglich, Briefe mit Wareninhalt von Deutschland bis ins Zielland nachzuverfolgen. Mithilfe von RFID-Etiketten bietet der neue Service den Kunden bis zu sechs automatisch generierte „Track-Events“ an, die es ermöglichen, den Status des Briefes im grenzüberschreitenden Verkehr besser nachzuvollziehen.

Mit einer Sendungsnummer kann der Kunde, wie schon beim Versand von Paketen, über das Sendungsportal der Deutsche Post AG den Lieferstatus ermitteln und feststellen, ob die Ware bereits im Zielland angekommen ist.

Rhenania integriert Ländernachweis in Versandsoftware F95

Rhenania Computer hat in Zusammenarbeit mit der Deutschen Post AG und TOSHIBA TEC Europe eine Lösung entwickelt und den Ländernachweis in die von zahlreichen Kunden seit Jahren eingesetzte Versandlösung F95 Paket- und Palettenversand integriert.

Mit dem neuen Modul Postversand Ausland mit RFID-Tracking wird das Versandetikett mit einem integrierten RFID-Chip vorbereitet und mit einem RFID-fähigen Etikettendrucker von TOSHIBA TEC codiert und gedruckt. Beim Abruf der Einlieferungsliste wird die erforderliche AM.exchange-Nachricht mit der Sendungsnummer erstellt und automatisiert über eine Schnittstelle an das Auftragsmanagementsystem der Deutschen Post übermittelt.

Mit der Versandsoftware F95 kann anschließend die Sendungsnummer für den Warenbrief an den Kunden per Email verschickt werden. Der Kunde kann damit den Status seiner Warenbriefsendung verfolgen.

Die mit dem Ländernachweis etikettierten Warenbriefe werden in den deutschen und internationalen Briefzentren automatisch beim Ein- und Ausgang gescannt und die Daten auf dem RFID-Chip ausgelesen. In einigen Ländern wie der Schweiz und den USA werden die Sendungen auch beim Zoll gescannt. Der Kunde erhält somit bis zu sechs Trackingnachweise für seine Lieferung.



F95 Modul Postversand Ausland mit RFID-Tracking

FUJIFILM Imaging Germany setzt auf die neue Softwarelösung von Rhenania

FUJIFILM Imaging Germany GmbH & Co. KG ist einer der führenden Anbieter von Fotoprodukten in Deutschland und produziert an mehreren Standorten zum Beispiel Fotos, Fotobücher, Fotoleinwände, Fotokalender und Fotogeschenke. FUJIFILM Imaging Germany gehört zur Fuji Photo Film Europe GmbH und hat europaweit annähernd 50 Tochtergesellschaften mit rund 5.000 Mitarbeitern.

Seit Herbst 2016 setzt FUJIFILM Imaging Germany das Modul Postversand Ausland mit RFID-Tracking von Rhenania Computer ein, um auch seinen Kunden und Handelspartnern im Ausland die Möglichkeit zur Verfolgung ihrer Sendungen anzubieten.

Mit der Einführung der Zusatzleistung Ländernachweises kann FUJIFILM Imaging Germany den Status der Warenbriefsendungen im grenzüberschreitenden Verkehr besser nachvollziehen und gleichzeitig konnte die Kundenzufriedenheit weiter gesteigert werden.

Kompletter Warenversand mit Versandlösung von Rhenania

Für die Abwicklung des Warenversands an seinen deutschen Standorten setzt FUJIFILM Imaging Germany schon seit Sommer 2015 auf das bewährte Versandsystem F95 - Paket- und Palettenversand von Rhenania.

FUJIFILM Imaging Germany setzt die F95 Module DHL National und International ein. Mit der Einführung der Versandlösung von Rhenania wurden die während der Sendungsabwicklung anfallenden Arbeitsabläufe erheblich beschleunigt.

Das Ausdrucken von Einlieferungslisten und Versandetiketten erfolgt ebenso automatisch wie der Datenaustausch mit DHL.

Die Komplettlösung für den Warenversand von Paketen und Paletten verwaltet alle Sendungen beim Betriebsdurchlauf und nach der Auslieferung. F95 steuert das Fertigmachen der Sendungen, die Einlieferung/Abholung, sowie die Verwaltung und Abwicklung mit beliebig vielen Frachtführern und KEP-Dienstleistern.

F95 kann Wiegedaten auswerten, durch Barcodes Sendungen automatisch erkennen, sowie Versandetiketten und Versandpapiere drucken. Die Software gibt von der Einlieferung bis zur Zustellung Auskunft über den Verbleib jeder einzelnen Sendung (Tracking & Tracing). Die E-Mail-Benachrichtigung des Sendungsempfängers, sowie ein Sendungsarchiv für Nachforschungen oder Kundenanfragen gehören ebenfalls zur Softwarelösung.

Die Frachtkosten lassen sich mit F95 bereits vor dem Versand ermitteln und mit dem integrierten Gebührenvergleich können Frachtkosten zudem effektiv gesenkt werden.

Mit der Einführung des neuen Moduls Postversand Ausland mit RFID-Tracking wurden die F95-Versandplätze von FUJIFILM Imaging Germany mit je einem zusätzlichen RFID-fähigen Etikettendrucker ausgestattet. Neben dem Toshiba B-FV4 steht nun auch ein mit einem RFID KIT ausgestatteter Toshiba B-EX4T1 an jedem Versandplatz zur Verfügung.

Die Versandsoftware F95 steuert automatisiert den jeweils richtigen Etikettendrucker an. Dieser bedruckt das Etikett mit den Adressdaten, der Frankierwelle und codiert bei internationalen Warenbriefen den RFID-Chip für den Ländernachweis. Für den Versandmitarbeiter fallen keine zusätzlichen Arbeitsschritte an.

Das Modul Postversand Ausland mit RFID-Tracking übermittelt automatisiert die Sendungsnummern und das jeweilige Zielland mittels AM.exchange-Nachricht über eine Schnittstelle von FUJIFILM an das Auftragsmanagementsystem der Deutschen Post. Die Kunden von FUJIFILM erhalten nach der Einlieferung die Sendungsnummer per Email mitgeteilt und können so den Sendungsstatus jederzeit verfolgen.

FUJIFILM nutzt auch die DVF DV-Freistempelung von Rhenania

Zusätzlich zu F95 setzt FUJIFILM Imaging Germany auch auf die Software DVF DV-Freistempelung von Rhenania Computer ein. DVF erledigt die Freistempelung der Briefsendungen mit der Deutschen Post AG an Empfänger im Inland.

DVF frankiert alle Arten von Sendungen der Deutschen Post AG. Dies geschieht automatisch beim Drucken des jeweiligen Dokumentes ohne zusätzlichen Arbeitsgang.

DVF spart Versandkosten und den separaten Arbeitsgang Freistempeln. Für freigestempelte Sendungen gewährt die Deutsche Post AG einen Nachlass in Höhe von 1 Prozent des Entgeltes. Die Abrechnung mit der Post erfolgt per DFÜ mit AM.exchange.

Für das Jahr 2017 hat FUJIFILM Imaging Germany zusätzliche Erweiterungen des Versandlogistiksystems von Rhenania Computer geplant.

Erschienen im MIDRANGE MAGAZIN Ausgabe 01/2017